Newsletter

Nichts verpassen!

Per E-Mail informieren wir Sie einmal monatlich über die Dinge, die sich im makart e.V. und im Kandlheim tun.

Veranstaltungen

Der Jänner

Geburtstagsgrüße aus dem Makart-Viertel –
Franz Kain zum 100. Geburtstag

Der Schriftsteller, Journalist und Politiker Franz Kain wurde am 10. Jänner 1922 in Goisern geboren. Nach seiner Rückkehr aus der amerikanischen Gefangenschaft, begann er 1946 seine Tätigkeit als Journalist bei der Zeitung Neuen Zeit in Linz in der Melicharstraße im Makartviertel.

Ein paar Linzer-Impressionen aus seinem Roman Auf dem Taubenmarkt – gelesen von Verena Koch und Franz Huber.

21.1.

Etwa 500m Anzengruberstraße 

2. Folge der Serie „Die Straßen des Makart-Viertel“

Die Anzengruberstraße führt auf einer Länge von etwa 500 Metern von der Wiener Straße bis zur Friedhofstraße. Sie quert die Grillparzerstraße, die Lenaustraße und endet an der Kreuzung mit der Rilkestraße und der Friedhofstraße – drei Dichter und nah am Friedhof. Kurz gesagt: Es ist die Straße, die zum Leiner geht. Und wer war Anzengruber?

Thomas Buchner, Franz Huber und Jockel Werner plaudern und musizieren darüber. 

19.00 | Podcast hier auf makart.at und auf DORFTV

Vorschau

Veranstaltungen im Februar

11.2.

Polis

Ein Gespräch mit Lorenz Potocnik über Politik in der Stadt.
Talk 5 der Gesprächsreihe „Wem gehört die Stadt?“

(…) Schon die „Polis“ im alten Griechenland war im Konflikt zwischen demokratischen und oligarchischen Herrschaftsideen. Was hat sich seither in der Stadtpolitik getan? Wie ist das heute? Wie ist das in Linz bzw. im Makart-Viertel. Und wie immer:

Was lernen wir daraus für mögliche künftige Projekte bürgerschaftlichen Engagements?

19.00 | Cafe Kandlheim

17.2.

Advent 2021 bei makart

Geschichten zum Mithören

Unser Advent online mit selbst gemachten kleinen Geschichten und Bildern zum Nachhören auf DORFTV.

On Demand

Etwas verpasst?

Auf unserem DORFTV-Channel lässt sich so manche Veranstaltung wiederfinden und nachschauen.

Formate von makart

Reinschauen lohnt sich!

Speziell kreiiert für Menschen im und ums Viertel von Menschen aus dem Viertel.

Formate von makart

Gesprächsreihe
„Wem gehört die Stadt?

Keine ganz neue Frage, vielleicht auch eine, die sich nicht beantworten lässt, aber sicher eine, die zum Denken und Sprechen anregt.

Wie „geschieht“ Entwicklung von Stadt und Stadtteil? Sind das geplante („Stadtentwicklungsplan“) Entscheidungen? Wenn ja, wer entscheidet was? Wirkt hier die „unsichtbare Hand“ des Marktes? Wie lassen sich die Interessen der AnwohnerInnen in diese Prozesse und Entscheidungen integrieren? Wollen die das überhaupt? Und wenn ja, was genau will wer eigentlich? Und wie werden aus diesen Entscheidungen welche, die mehr sind als „faule Kompromisse“?

Mit dieser Gesprächsreihe im Talkshow-Design, möchten wir die unterschiedlichsten Versuche bürgerschaftlicher Stadtteilentwicklung vorstellen. Und zu neuen Versuchen anstiften. Ziel ist es, die „lessons learned“ herauszuarbeiten und für mögliche zukünftige Projekte nutzbar zu machen. Was braucht es, um gestalterisch in Planungsprozesse einzugreifen, was sind Erfolgs- und was sind Scheiterkriterien? Und: Wir wollen Diskussion anregen zur Frage: Wie wollen wir leben – in unserem Viertel?

Die Idee zur Form der Gespräche ist, dass VertreterInnen von Initiativen zur Gestaltung von Stadt und Stadtteil, ExpertInnen, (Stadt-)PolitikerInnen etc. in einem Interview/moderierten Gespräch ausgiebig zu Wort kommen und danach die Gesprächsrunde auf die anwesenden Gäste erweitert wird.

Einige Gespräche werden durch dorftv.at aufgenommen und entweder gestreamt oder als Video auf dorftv.at gespeichert.

Serie
„Die Straßen des Makart-Viertels

Die Straßen des Makart-Viertels zieren oftmals Namen von Dichtern, Politikern und anderen Menschen des öffentlichen Lebens. Wir gehen täglich durch diese Straßen und wissen oft nicht, was sich hinter diesen Namen verbirgt. In dieser Serie wollen wir uns einigen dieser Straßen des Viertels widmen, um die Namensgeber zu recherchieren und davon zu erzählen …

Menü